Erbrecht

Testament oder Erbvertrag

Nur ca. 20 % aller Deutschen haben ein Testament /Erbvertrag, für die anderen 80 % gilt die gesetzliche Erbfolge. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie diese kennen oder gutheißen.

Manche meinen, der Ehepartner erbt alles. Andere meinen, die Kinder erben alles.

Mit einem passenden Testament/Erbvertrag wird dies alles vorab geregelt. Man vermeidet damit Familien-Streit zwischen den Erben, kann nahestehenden Menschen als „letzten Gruß“ etwas zukommen lassen, und sichert denjenigen ab, der es nötig hat.

Bei Unklarheiten empfiehlt sich eine – speziell auf die Situation zugeschnittene – Beratung. „Standard-Testamente“ können nur „Standard-Situationen“ auffangen, wie sie im Leben nun einmal selten vorkommen. Eine kompetente Beratung bedeutet nicht nur das beruhigende Gefühl, das Erarbeitete in geeignete Hände zu geben. Sie spart den Erben auch Geld. Geld, das bei unklaren oder gar nicht vorhandenen Testamenten in Gerichts- und Anwaltskosten investiert werden muss – letztlich Ihr Erspartes. Auch die steuerlichen Auswirkungen sind bei jeder Vermögensnachfolge zu bedenken.

Überprüfen Sie selbst Ihren Bedarf! Wenn Sie eine oder mehrere der folgenden Fragen mit „Ja“ beantworten, ist eine Beratung sinnvoll.

  • Sind Sie verheiratet und haben Sie einen Ehevertrag?
  • Haben Sie Kinder aus erster Ehe oder nichteheliche Kinder?
  • Haben Sie ein Unternehmen oder einen Unternehmensanteil zu übertragen?
  • Ist Streit zwischen den möglichen Erben zu befürchten?
  • Beträgt der Wert Ihres Vermögens mehr als 500.000 Euro?
  • Liegt ein Teil des Vermögens im Ausland?
  • Ist eines Ihrer Kinder behindert?
  • Haben Sie einen Lebensgefährten/eine Lebensgefährtin?
  • Existiert bereits ein Erbvertrag oder ein Testament, das älter als 10 Jahre ist?

Eine kompetente Beratung ist nur mit Blick auf das familiäre Umfeld denkbar.

Beratung und Vertretung von Erben

Wenn Sie nicht alleine erben, sind Sie automatisch Mitglied einer sogenannten Erbengemeinschaft. Hier haben Sie Rechte und Pflichten, solange die Erbengemeinschaft nicht beendet ist. Ich helfe mit Rat und Anträgen bei der Auseinandersetzung, erarbeite Lösungen für nicht so leicht teilbares Vermögen (etwa Grundstücke). Neben dem rechtlich optimalen Ergebnis ist es mir ein wichtiges Anliegen, die familiären Bindungen nicht zu beeinträchtigen.

Ich berate und vertrete Sie ebenfalls, wenn ein übergangener gesetzlicher Erbe seinen Pflichtteil verlangt, und wehre unberechtigte Ansprüche ab.

Nachlass-Überschuldung (Insolvenz)

Wenn der Nachlass überschuldet ist, werde ich Ihr eigenes Vermögen vor Nachlassgläubigern schützen.

Patientenverfügung/Betreuungsverfügung/
Vorsorgevollmacht

Hier geht es nicht um Ihr Vermögen, sondern um Sie selbst.

Wollen Sie bis zuletzt ärztlich behandelt werden? Welcher nahestehende Mensch soll darüber entscheiden, wenn Sie selbst es nicht mehr können? Wer soll Ihre sonstigen Angelegenheiten regeln? Wer führt Ihre alltäglichen Geschäfte weiter? All das können Sie heute schon bedenken und regeln. Ich erörtere mit Ihnen, welche Regelung Sie benötigen, empfehle Ihnen die rechtlich geeignete Form und helfe bei der Formulierung des Schriftstückes.